IBA – Startseite

Das Institut für Biomedizin des Alterns (IBA) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wurde im Februar 1980 als erstes deutsches Institut für Gerontologie mit den Schwerpunkten Medizin und experimentelle Gerontologie eingeweiht. Es war der Abschluss eines langen Weges, denn experimentelle Gerontologie war noch in den 1960er und 1970er Jahren in Deutschland absolutes Neuland. Der Durchbruch kam 1973, als an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ein Lehrstuhl für Innere Medizin (Geriatrie) eingerichtet wurde.

Bild des IBA Gebäudes

Ein Meilenstein in der Entwicklung des IBA war 2008 die Errichtung einer Stiftungsprofessur für klinische Ernährung im Alter durch die Nürnberger Theo und Friedl Schöller-Stiftung. Im April 2009 hat Frau Prof. Volkert die in Deutschland bisher einzige Professur für Ernährung im Alter angetreten.

Die Forschung am IBA ist sowohl klinisch-epidemiologisch als auch experimentell ausgerichtet. Sie konzentriert sich auf die Bereiche Ernährung und Stoffwechsel im Alter, den altersbedingten Muskelschwund (Sarkopenie) und Gebrechlichkeit (Frailty). Internationale Symposien, wie z.B. die jährlich stattfindenden BANSS-Konferenzen, sowie zahlreiche Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften begründen das Renommee des Instituts.

Das IBA ist Teil des interdisziplinären Centrums für Alternsforschung (ICA) der Universität Erlangen-Nürnberg.

  • Nachdem der Bayerische Rundfunk über SiFAr und das damit verbundene kostenlose Fahrradtraining berichtet hatte, sendete auch das Frankenfernsehen einen Bericht zu der Studie. Das verlinkte Video gibt einen interessanten Einblick in das Projekt für alle (Teilnahme-)Interessierte. 

  • Im letzten Jahr ist die Nutzung von Fahrrädern aber damit leider auch die Anzahl der verunglückten Radfahrenden gestiegen. Die kostenlos angebotenen Fahrradkurse des IBA sollen deshalb dabei helfen, die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern. Der Bayerische Rundfunk berichtet aus diesem Grund über die Studie und die aktuelle Suche nach neuen Teilnehmenden. 

  • Im Projekt "Innovative Ansätze mit Pflanzenproteinen, Ballaststoffen und körperlicher Aktivität zur Steigerung des Appetits und Vorbeugung von Mangelernährung bei Senioren (APPETITE)" wird untersucht, inwieweit innovative Pflanzenprotein-Ballaststoff-Produkte und körperliche Aktivität zur Vorbeugung von Mangelernährung bei selbstständig lebenden Senioren mit schlechtem Appetit beitragen können.

  • Das Projekt SiFAr hat sich das Ziel gesetzt, die Kompetenz und Sicherheit älterer Menschen beim Fahren mit dem Rad oder E-Bike zu verbessern. Das Trainingsprogramm, welches fahrradspezifische und motorische Übungen mit Vermittlung von Wissenswertem rund um das Fahrradfahren im Alter kombiniert, such...